Modulhaus – BeeComp Technologies

BeeComp Modulhaus System

Das BeeComp Modulhaus System ist eine simple Nut- und Federkonstruktion auf Steck- und Klippbasis, die mit Spannelementen zwischen den Boden- und Deckenpaneelen und den Erdankern  (Schraubpfahlfundamenten) gesichert wird.

Im Aufbauprozess vor Ort sind weder Klebe- noch Schraubverbindungen erforderlich!

Alle Plattenfelder (im Standardrastermaß von 2400 mm x 1300 mm) sind rundum mit einer Nut versehen, deren Breite der Dicke des Isolierkernes entspricht. Die dazu gehörigen Federn sind im horizontalen Bereich Rechteckprofile, im vertikalen Bereich zwei unterschiedliche Formprofile. Diese nehmen auch evtl. erforderliche Kabel- und Kleinrohrtrassen auf.

Die Federn sind mit eingearbeiteten Dichtungslippen versehen und werden werksseitig jeweils mit dem entsprechenden Wand-, Boden-, oder Deckenpaneel verklebt. Türen und Fenster sowie Filterplatten-Elemente für die kontrollierte Be- und Entlüftung der Hausmodule sind werksseitig in die Wandpaneele eingebaut.

Das Standardraumraster bildet immer Wohnflächenblöcke, die im Innenmaß 30 m² Wohnfläche pro Block mit einer lichten Deckenhöhe von 2,4 m bieten.

Das BeeComp Modulhaus System ist ein Baukastensystem, das aus in Serie gefertigten Bauelementen besteht.

Die Steifigkeit der Konstruktion erlaubt eine zweigeschossige Bauweise ohne weitere Stützelemente. Es können Einzelhäuser, Doppelhäuser und Reihenhäuser einstöckig oder zweistöckig mit diesem Standardraumraster gebaut werden.

Ein Fundament oder eine ebene Bodenfläche sind für das BeeComp Modulhaus-System nicht erforderlich. In einem vorgegebenen Raster werden mitgelieferte Erdanker (Schraubpfahlfundamente) mit unterschiedlicher Länge ohne weiteren Eingriff in Boden und Natur in die Erde „eingeschraubt“. Diese Schraubpfahlfundamente können sofort nach dem Einbau belastet werden.

Es sind keine Betonfundamente erforderlich.

Die Betonflut wird so eingedämmt, Flächenversiegelungen werden vermieden und die Bauzeit wird deutlich verkürzt. Die Nutzung dieser innovativen und umweltschonenden Alternative vermeidet auch die mit dem Betoneinsatz verbundenen CO2 Emissionen.

Unebenheiten und Geländegefälle können ausgeglichen werden. Alle Erdanker (Schraubpfahlfundamente) sind mit einer eigenen Nivellierplatte versehen, die, einmal eingestellt, die ebene Auflagefläche für die Bodenpaneele und die Verbindungsträger bildet.

Auf den jeweiligen oberen Deckenpaneelen kann ein leichtes Beschattungsdach als z.B. Satteldach mit integriertem Photovoltaik-System aufgesetzt werden.

 

Das BeeComp Modulhaus System widersteht Tropenkonditionen, Kälte und ist erdbebensicher.

 

English Version

Version française